HomePod ist Apples Antwort auf Amazons Echo-Boxen. Es handelt sich hierbei aber um einen Drahtloslautsprecher, der zusätzlich auch noch Multiroom-Lautsprechern Konkurrenz machen soll. Angekündigt wurde der HomePod auf der WWDC im Juni 2017 von Apples Marketing-Chef Phil Schiller.

Optik und Aufbau

Optisch handelt es sich beim dem HomePod um ein röhrenförmiges Gerät, dass eine Höhe von etwa 18 cem einnimmt. Eingebunden über WLAN, soll sich der HomePod auch wie bei den drahtlosen Bluetooth-AirPods via iPhone konfigurierbar sein.

Schwarzer HomePod von Apple
Bildquelle: Apple

Im Inneren des HomePods werkelt ein kleiner Subwoofer. Durch eine passende Anordnung von sieben Hochtönern, wird Stereo-Sound erzeugt. Man kann über Einstellungen den HomePod aber auch dazu bringen, die Schallwellen gerichtet zu übertragen.

Durch sogenannte “Spatial Awareness” kann der HomePod ermitteln, wo er platziert ist und entsprechend der Raumgegebenheiten dynamisch den Sound verändern. Bei diesem Feature wurde Kritik laut, dass Apple so an die Raumdaten des Besitzers kommen würde. Laut Apple werden die Daten ausschließlich lokal erfasst und auf dem Gerät analysiert1.

Weißer HomePod steht im Wohnzimmer
Bildquelle: Apple

Sprachassistentin: Siri

Damit der HomePod auch ansprechbar ist, wurden sechs Mikrofone eingebaut. Die Kommandos nimmt Apples Sprachassistentin Siri entgegen, auch bei lauter Musik. Wie auch bei anderen smarten Lautsprechern, kann man auch über den HomePod nicht nur seine Lieblingsmusik anhören, sondern beispielsweise auch Informationen aus den Bereichen, Nachrichten, Sport oder auch Wetter erhalten. Außerdem sollen sich über den HomePod auch HomeKit-Geräte steuern lassen. Dies soll selbst dann möglich sein, wenn man unterwegs ist. In diesem Fall dient der HomePod als HomeKit-Zentrale und die Eingabe erfolgt beispielsweise via iPhone oder Apple Watch.

Verkaufsstart und Preis

Der Start des HomePods war für die USA, den Vereinigten Königreich und Australien für Dezember 2017 geplant. Der anvisierte Preis liegt zunächst bei 350 Dollar. Mitte November kündigte dann Apple an, dass der geplante Starttermin in Dezember nicht mehr gehalten werden kann. Warum Apple den ursprünglich angepeilten Termin nicht halten kann, ist unklar. Neuer Verkaufstermin ist nun „Anfang 2018“, auf ein konkretes Datum legte sich das Unternehmen aber nicht fest. Weitere Länder sollen dann ebenfalls noch 2018 folgen.

Am 9.02.2018 war es dann soweit. Als erste kamen Kunden in Australien in den Genuss des HomePods. Ebenfalls stand auch in Großbritannien und den USA der HomePod in den Händlerregalen. Der Preis lag bei Marktstart in den USA bei 350 Dollar (ohne Umsatzsteuer) und in Großbritannien bei 320 Pfund. Er ist damit deutlich teurer als die Konkurrenz-Lautsprecher. In Deutschland gab es den HomePod dann offiziell am 18.06.2018 zum Preis von 350 Euro zu kaufen. Der HomePod war sowohl bei Apple und auch bei Resellern verfügbar. Neben Deutschland war am 18.06.2018 der offizielle Verkaufstart des HomePods auch in Frankreich und Kanada.

Quellen und Verweise